BLOGMOMENTUM: MEIN WARUM FÜR ERHART COMMUNICATIONS


pro

Seit Mai bin ich nun (mehr oder weniger) aktiv mit meinem Business-Blog online. Ich bin einfach ins kalte Wasser gesprungen und habe begonnen darauf los zu schreiben. Genauso spontan habe ich mich dazu entschlossen bei Blogmomentum ProEdition von Markus Cerenak mitzumachen. 

Die heutige Aufgabe dreht sich um das Warum, Kernaussagen und Elivatorpitch. Und ich möchte die Gelegenheit nutzen und dir einen Einblick geben, was meine Herzensangelegenheit ist. Ein Blick hinter die Kulissen sozusagen.

 

Warum Erhart Communications

Die Idee mein eigenes Business zu starten hat schon lange in mir geschlummert. Bereits 2010 habe ich darüber nachgedacht mich beruflich neu zu orientieren, jedoch wusste ich zu der Zeit jedoch noch nicht wohin die Reise gehen kann und wird. Der Wunsch nach einer Familie und meiner Tochter (die 2012 zur Welt kam) war damals mindestens genauso stark als der Wunsch nach beruflicher Neuorientierung. Somit habe ich die zwei Jahre die ich bei meiner Tochter zuhause war in vollen Zügen genossen aber gleichzeitig mit dem Absolvieren eines Lehrgangs die Weichen für meinen weiteren beruflichen Weg gestellt.

 

Wert stiften

Meine grundsätzliche Motivation etwas Eigenes auf die Beine zu stellen war und ist Wert zu stiften. Ich bin davon überzeugt, dass ich hier auf der Welt bin um etwas zu bewirken und vielleicht sogar etwas zu verändern. Ich möchte aus tiefstem Herzen Unternehmerinnen (Unternehmer finden bei mir natürlich auch einen Platz 😉 ) unterstützen und ihnen dabei helfen mit Kommunikation und Marketing ihr Business voranzutreiben.

Mit dem was ich tue – dazu zählt natürlich auch das Schreiben meiner Blogposts – will ich einen Betrag in der Welt leisten. Ich wünsche mir gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung. Leider beruht unser aktuelles Wirtschaftssystem auf genau dem Gegenteil.

 

Ausbeutung und Unterdrückung, Macht und Gier

In einer bessern Welt sollte es möglich sein ohne Ausbeutung und Unterdrückung (zB Preise drücken um noch mehr Profit zu machen oder billige Arbeitskräfte in armen Ländern) in der Geschäftswelt bestehen zu können. Macht,Gier und Konkurrenzdenken hätten hier keine Platz mehr.

Ich glaube fest daran, dass wir ohne diese negative Spirale erfolgreich sein zu können. Jeder Einzelne von uns. Und zwar in dem wir miteinander statt gegeneinander arbeiten und uns auf Augenhöhe begegnen. Das schafft nämlich auch für Unternehmen die in der selben Branche die selbe Zielgruppe habe die Möglichkeit sich gegenseitig zu bereichern. So kann jedes Business wachsen und sein Tun in die Welt bringen.

 

Jetzt und auch in Zukunft

Für diese Möglichkeit bin ich unendlich dankbar. Ich liebe das was ich tue, denn ich habe etwas gefunden, wofür ich morgens gerne aus dem Bett springe und wofür ich niemals müde werde. Wenn ich sehe, dass meine Kundinnen erfolgreich sind treibt mich das noch mehr an und erfüllt mich weil ich weiß, dass ich etwas bewirkt habe.

Meine Motive scheinen weit her geholt. Vielleicht sind sie es sogar. Aber wer sagt, dass wir nicht nach Großem streben dürfen? Für uns und unser Business!

 

Der Facebook-Boost für dein Business

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.