PLANE DEINE PERFEKTE MARKETING-WOCHE

MARKETING-PLANUNG_CONTENT-STRATEGIE

Wenn es darum geht, Marketingaktivitäten umzusetzen ist neben strategischer Planung Zeit ein wichtiger Faktor. Du kannst all die großartigen Marketing-Techniken und Strategien beherrschen, aber wenn du nicht in die Umsetzung kommst, wirst du damit nichts erreichen. Darum zeige ich dir hier, wie du die Planung deiner perfekten Marketing-Woche angehen kannst.

 

1. Dein Kalender ist deine beste Freundin

Planung ist notwendig. Und Planung beginnt meist mit dem Kalender. Immer wenn wir etwas im Kalender festhalten, bekommen diese Termine eine gewisse Verbindlichkeit und werden so seltener verworfen.

Wenn dann im täglichen Tun ungeplante Tätigkeiten auf uns zukommen wie E-Mails, Telefonate oder Notfälle von Kunden, werden viele Dinge zur Seite gelegt oder aufgeschoben. – Und zwar die Dinge, die nicht im Kalender stehen. Daher funktionieren ToDo-Listen oft auch nicht optimal.

 

Marketing-Planung Kalender

 

Fixe Termine sorgen für Ergebnisse

Die Termine im Kalender sind jedoch fixiert. Das Problem dabei ist, dass es oft nur echte Termine in Form von Kundenterminen oder Besprechungen in den Kalender schaffen. Andere wichtige Dinge, wie Blogartikel schreiben, Webinare vorbereiten oder das Aktualisieren der Website haben ohne dem verbindlichen Termin im Kalender keine echte Deadline.

Und ohne Deadline – sind wir mal ganz ehrlich – werden vor allem unliebsame Tätigkeiten gerne verschoben oder unnötig in die Länge gezogen.

Die Lösung dafür ist einfach: Sorge dafür, das die Schlüsselaktivitäten für dein Marketing und all die anderen Dinge, die du tatsächlich erledigen willst in deinem Kalender stehen. Und zwar auch dann, wenn du dazu niemanden treffen musst.

Trage deine Aufgaben in deinen Kalender ein, terminisiere sie und stelle sicher, dass du sie umsetzt. Die Tatsache, dass du deine wichtigen Marketing-Tätigkeiten in deinen Kalender einträgst und dadurch immer wieder daran erinnert wirst, sorgt dafür, dass du sie mit höherer Wahrscheinlichkeit termingerecht umsetzen wirst.

 

2. Investiere wöchentlich 20 % deiner Zeit in dein Marketing

Du bist jetzt also dabei, deine Aktivitäten in deinen Kalender einzutragen. Und dabei fragst du dich vielleicht: Wie viel Zeit sollte ich denn wöchentlich in mein Marketing investieren? Eine Faustregel, die für mich gut funktioniert ist etwa 20 % der Arbeitszeit – das ist ein Arbeitstag pro Woche – für das eigene Marketing aufzubringen.

Ich kenne einige Unternehmer*innen, die mehr Zeit aufbringen und auch einige die weniger Zeit investieren. Aber die, die weniger Zeit ins Marketing investieren haben irgendwann Schwierigkeiten genug neue Kunden zu gewinnen.

 

Marketing-Planng_wöchentlicher Zeitaufwand

 

Wenn du mit deinem Business noch am Anfang stehst, ist es sinnvoll mehr Zeit ins Marketing zu investieren. Erstens, weil du sowieso noch nicht so viele Kunden und damit mehr Zeit hast und zweitens, weil du am Anfang viel mehr Energie in das Erstellen und Konzipieren von Produkten investieren must.

Wenn die Basics (scharfe Positionierung, Zielgruppe, Produkte, Marketing-Strategie, …) erst mal stehen, kannst du dich mehr auf deine Sichtbarkeit, Promotion, PR und Marketing-Aktionen konzentrieren, was vermutlich nicht mehr ganz so zeitintensiv ist. Vom Zeitaufwand her ist langfristig alles zwischen 20 % und 40 % realistisch und legitim.

 

“Ich kann die Zeit nicht aufbringen, weil ich in der Zeit dann kein Geld verdiene!”

Solltest du es dir zeitlich nicht leisten können 20 % deiner Zeit für dein Marketing zu investieren, weil du die Zeit benötigst, um an Kundenprojekten zu arbeiten und diese Zeit verrechen musst, damit am Ende des Monats deine Einkünfte stimmen, dann hast du ein Problem. Aber nicht ein Problem mit deinem Marketing, sondern ein Problem mit deinen Preisen.

Wenn du nämlich 5 oder 4 1/2 Tage pro Woche gebucht sein musst, damit genug rum kommt bist du automatisch in einem Teufelskreis gefangen: Mit deinen aktuellen Preisen musst du so gut wie ausgebucht sein, um das nötige Geld zu verdienen. Das bedeutet, dass du keine Zeit für dein Marketing hast, was es dir aber unmöglich macht höhere Preise zu verdienen um eben nicht mehr 5 Tage pro Woche aktiv arbeiten zu müssen, um deine Kosten abdecken zu können.

Aus diesem Kreislauf kannst du ausbrechen, in dem du entweder eine Zeit lang härter arbeitest (Wochenenden und Abende) oder indem du auf einen Teil deiner Einkünfte verzichtest. Sorge dafür, dass du genug Zeit für dein Marketing hast, damit du dein Business lukrativer gestalten kannst und auf lange Sicht 20 % deiner Zeit für dein Marketing aufbringen kannst.

 

 

“Wie teile ich die Zeit im Laufe der Woche sinnvoll auf?”

Und wie kannst du diese 20 % im Wochenverlauf aufteilen? Natürlich kannst du einen ganzen Tag blocken und an den restlichen Tagen nur noch ein paar Kleinigkeiten erledigen. Du kannst auch 20 % jedes einzelnen Tages für dein Marketing nutzen.

Was für mich sehr gut funktioniert ist einen halben Tag zu blocken und an den restlichen Tagen jeweils ca eine Stunde zu investieren. An dem halben Tag kann ich mich wirklich gut fokussieren und viel weiterbringen, weil ich mich selbst nicht so oft unterbrechen muss.

Sicher geht es dir ähnlich: Wenn ich zB mit der Erstellung von neuem Content beginne, dauert es ein bisschen, bis ich richtig in Fahrt komme. Wenn ich dann nach kurzer Zeit wieder unterbrechen muss, weil ein Termin öä ansteht, muss ich beim nächsten Anlauf erst wieder in den Flow kommen und das dauert dann unterm Strich länger, als sich ein Mal zu fokussieren und bis zum Ende durchzuziehen. Gerade wenn es um’s Texten oder andre kreative Tätigkeiten geht, lege ich diese daher auf meinen halben Maketing-Tag.

Auch das Erledigen mehrerer Telefongespräche oder das Beantworten von E-Mails macht für mich geblockt mehr Sinn als immer wieder zwischendurch auf den Tag verteilt.

Und die Marketing-Stunde an den restlichen Tagen ist mir deshalb wichtig, weil ich so weiß, dass ich jeden Tag etwas tue, um mein Business voranzubringen. Das ist mittlerweile eine richtig schöne Gewohnheit geworden.

Wie auch immer du deine Zeit auf die Woche aufteilst – ich empfehle dir dein Marketing am Beginn des Tages anzugehen. Sobald du beginnst E-Mails zu lesen, Kundenanfragen zu bearbeiten und dingende Dinge zu erldeigen wirst du nicht mehr die Energie haben um dein Marketing effizient zu gestalten und umzusetzen.

Wenn du versuchst abends noch mal richtig genial zu sein, wirst du zu müde dafür zu sein. Versuche dich gleich am Beginn des Tages mit deinem Marketing zu beschäftigen. Es wird einen Unterschied machen.

 

3. Marketing strukturieren

Und nun teile deine Marketingaktivitäten und die dafür geblockte Zeit noch zwischen Kunden, potentiellen Kunden und Leadgenerierung auf.

Jede einzelne – wenn auch noch so kleine – Aktivität muss immer einen konkreten Zweck erfüllen und eine konkrete Zielgruppe haben. Und damit meine ich nicht nur die Zielgruppe, die du für dein Business und deine Produkte definiert hast, sondern nochmal spezifisch runtergebrochene Teil-Zielgruppen.

 

Marketing-Planung_Struktur

 

Um mit deinem Marketing erfolgreich zu sein, musst du dich um drei Gruppen kümmern:

  1. bestehende Kunden
  2. potentielle Kunden
  3. neue Leads

 

Bestehende Kunden

Ich empfehle 20 bis 30 % der Marketing-Zeit in bestehende Kunden zu investieren. Da du ja im Laufe der Woche mit deine Kunden arbeitest und schon in Beziehung mit ihnen stehst ist es sinnvoll mit ihnen in engem Kontakt zu bleiben.

In diesen 1 bis 1,5 Stunden pro Woche kannst du tolle Inhalte und Materialien finden und deinen Kunden zur Verfügung stellen oder auf einen Kaffee einladen um die persönliche Bindung zu intensivieren und mehr über ihre Situation und Bedürfnisse zu erfahren. Das wird zu einer längeren Geschäftsbeziehung und wiederkehrende Verkäufe führen.

 

Potentielle Kunden

Weiters empfehle ich wieder 20 bis 30 % der Marketing-Zeit in potentielle Kunden, also bereits bestehende Kontakte zu investieren. Hier ist es wichtig erst mal eine Beziehung zu schaffen und diese dann aufrecht zu erhalten und immer weiter zu intensivieren.

Das ist wichtig, weil du hier in deine zukünftigen Kunden investierst. Schicke deinen Kontakten wertvollen Content, lade zu relevanten Events ein, stelle ihnen hilfreiche Menschen vor, Frage sie was du wissen musst und finde heraus wie du ihnen am besten helfen kannst.

In diesen 1 bis 1.5 Stunden pro Woche kannst du persönliche Gespräche führen,  sowie E-Mails versenden um mit dieser Gruppe regelmäßig in Kontakt zu bleiben.

 

Leadgenerierung

Mit den restlichen 40 bis 50 % deiner Marketing-Zeit kannst du dich darum kümmern neue Leads zu generieren. Hier geht es jetzt nicht mehr um die vielen kleinen Maßnahmen, sondern um die großen Projekte, wertvollen Inhalte, Präsentationen, Networking-Events, Webinare, usw.

Das kann eine große Aufgabe pro Woche – an dem geblockten halben Tag – sein, mit der du in großen Schritten neue Leads gewinnen wirst. Stelle auf jeden Fall sicher,dass du Abwechslung in diesen Prozess bringst. Verwende verschiedene Tools und Techniken und verfeinere und perfektioniere ihre Umsetzung.

 

Marketing-Planung und zeiteffiziente Umsetzung

 

4. Feinschliff

Wenn du meine Empfehlung bis hier hin umgesetzt hast, hast du bereits genügend Zeit eingeplant und diese Zeit sinnvoll auf die verschiedenen Aktivitäten aufgeteilt. Aber es gibt noch eine letzte Sache, die du noch berücksichtigen solltest.

Beim Summieren der 20 bis 30 % und 40 bis 50 % sollten dir in einer perfekten Woche 5 bis 10 % von deinem Zeitbudget übrig bleiben.

Nutze diese Zeit für deine Planung und Bewertung von bisherigen Maßnahmen. Schaue dir gut an was funktioniert hat, was nicht funktioniert hat und bringe diese Erkenntnisse in die Planung deiner künftigen Maßnahmen ein.

 

Fazit

Mache es dir für deine Planung bei einer großen Tasse Tee gemütlich oder gehe in ein Café und suche dir einen angenehmen und ruhigen Platz. Schnapp’ dir deinen Kalender, dein Notizbuch oder dein Notebook und plane deine Woche.

Verliere dabei aber nicht den Blick für das Wesentliche. Fokussiere dich auf die eine große Aufgabe der Woche und bleibe mit Kunden und potentiellen Kunden in Kontakt. Trage dir diese Aufgaben in deinen Kalender ein und erinnere dich, was ich am Anfang erwähnt habe:

Die im Kalender festgehaltenen Termine sind unumstößlich und werden nur im Notfall verschoben! Egal welche Kundenanfragen, E-Mails oder Telefonanrufe reinkommen – halte an deinen Marketing-Terminen fest um Resultate erzielen zu können.

 

Marketing-Planung_strategische Content Erstellung für Facebook

 

Wie planst du deine Marketing-Aktivitäten und wie integrierst du dein Marketing zeitlich in deinen Alltag? Schreibe einen Kommentar!

4 Gedanken zu „PLANE DEINE PERFEKTE MARKETING-WOCHE

    • Andrea Erhart Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Franziska,
      super, dass dir der Artikel so gut gefällt. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung! Vielleicht möchtest du in ein paar Wochen von deinen Erfahrungen dazu berichten?
      Liebe Grüße,
      Andrea

    • Andrea Erhart Autor des BeitragesAntworten

      Danek für das schöne Feedback! Ich freue mich, dass ich dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.