DIE SWOT-ANALYSE: WARUM DAS HINAUSSCHAUEN ÜBER DEN TELLERRAND AUCH FÜR DEIN BUSINESS WERTVOLL SEIN WIRD

 

DIE SWOT-ANALYSE- WARUM DAS HINAUSSCHAUEN ÜBER DEN TELLERRAND AUCH FÜR DEIN BUSINESS WERTVOLL SEIN WIRD

Egal ob du dein Business gerade startest oder ob du schon länger selbstständig bist, dein primäres Ziel wird sicherlich die Gewinnung von Neukunden sein. Daran ist auch nichts auszusetzen. Immerhin willst du mit dem was du tust Geld verdienen. Aber hast du dir schon mal ganz genau überlegt, welche Faktoren dein Ziel beeinflussen (können) und wie du diese Faktoren nutzen oder positiv beeinflussen kannst?

Ich möchte dir heute ein Instrument der Konzeption vorstellen, das dir sowohl bei deiner Positionierung als auch bei der Entwicklung deiner Strategie sehr hilfreich sein kann: Die SWOT-Analyse.

 

 

Was ist die SWOT-Analyse?

 

Die SWOT-Analyse (Strenghts/Stärken, Weaknesses/Schwächen, Opportunities/Chancen, Threats/Bedrohungen) hat einen militärischen Ursprung und wird in vielen Kampfsportarten praktiziert. In den 1960er-Jahren wurde sie zur Anwendung in Unternehmen entwickelt. Sie wird in einer Matrix dargestellt, aus der sich verschiedene strategische Konsequenzen ablesen lassen.

Mit der SWOT-Analyse kannst du dein Umfeld sorgfältig auf Chancen, Risiken und Gefahren prüfen und dir deine eigenen Stärken und Schwächen bewusstmachen. Daraus lässt sich gut die Entscheidung darüber ableiten, welche Stärken du für dein Unternehmen nutzen und welche Chancen und Möglichkeiten du realisieren kannst.

 

Die Vorgehensweise

 

Nimm dir ein Blatt Papier zur Hand, erstelle eine Matrix mit zwei Spalten und zwei Zeilen und beginne die Felder wie folgt zu befüllen. Versuche dich vorerst nicht selbst in deinem Denken zu begrenzen und beginne deine Arbeit als Ideensammlung mittels Brainstorming.

 

  1. Strenghts/Stärken

Welche Stärken befinden sich im Unternehmen? Welche positiven Eigenschaften hat dein Unternehmen? Welche positiven Eigenschaften schaffst du mit deinem Unternehmen?

Beispiele: Hast du (oder deine Mitarbeiter) eine Top-Ausbildung? Bist du so richtig motiviert dein Business weiterbringen zu wollen? Was läuft richtig gut? Hast du bereits Kunden, die dich weiterempfehlen können? Hast du eine Marktnische für dich entdeckt?

 

  1. Weaknesses/Schwächen

Welche Schwächen befinden sich im Unternehmen? Welche negativen Eigenschaften hat dein Unternehmen? Welche negativen Eigenschaften schaffst du mit deinem Unternehmen?

Beispiele: Bist du noch neu in der Branche? Fehlt dir Know-how in einem speziellen Bereich? Ist die Zeit, die du regelmäßig investieren kannst begrenzt? Hast du derzeit nur wenige Produkte? Was ist schwierig?

 

  1. Opportunities/Chancen

Welche positiven technologischen, sozialen oder ökonomischen Umweltbedingungen liegen vor?

Beispiele: Was sind deine Zukunftschancen in deinem Markt? Was könntest du ausbauen? Welche Umweltbedingungen kannst du für dein Business nutzen? Wo findet sich unberührtes Potential? Welche Bedingungen spielen deinem Business in die Hände?

 

  1. Threats/Risiken

Welche negativen technologischen, sozialen oder ökonomischen Umweltbedingungen liegen vor?

Beispiele: Sind die rechtlichen Rahmenbedingungen förderlich für dein Unternehmen? Wo lauern künftige Gefahren? Welche Bedingungen können sich zu deinem Nachteil verändern? Was sind kritische Faktoren? Womit musst du rechnen?

 

Hinweise:

Stärken und Schwächen beziehen sich auf das Unternehmen selbst. Chancen und Risiken kommen von außen und können selten direkt beeinflusst werden.

Es ist möglich, dass sich einzelne Punkte sowohl positiv als auch negativ auswirken können. Diese finden sich dann zB sowohl bei den Stärken als auch bei den Schwächen.

 

Die Analyse

 

  1. Gruppieren

Gruppiere innerhalb der Bereich die einzelnen Punkte für dich logisch. zB alles Mitarbeiterrelevante oder Produktrelevante.

 

  1. Bewerten

Betrachte jeden Bereich und bewerte die einzelnen Punkte nach Wichtigkeit und Wahrscheinlichkeit. Möglicherweise ist die gute Ausbildung deiner Mitarbeiter weniger wichtig als die Marktlücke die du für dein Business entdeckt hast. Dafür könnte die angekündigte Gesetzesänderung relevanter sein als die bevorstehenden technischen Änderungen deines E-Mail Providers.

 

  1. Kombinieren

a) Stärken-Chancen

Welche Stärken passen zu welchen Chancen? Wie kannst du diese Stärke nutzen um die Realisierung der Chance zu erhöhen?

b) Stärken-Gefahren

Welche Gefahren kannst du mit welchen Stärken abschwächen?

c) Schwächen-Chanen

Wo können für dein Business aus Schwächen Chancen entstehen? Wie kannst du diese Schwäche zu einer Stärke umwandeln?

d) Schwäche-Gefahren

Wo liegen deine Schwächen und wie kannst du dich vor Schaden schützen?

 

Hinweise: Es können sich mehrere Stärken zur Verwirklichung einer Chance herauskristallisieren. Kritisch betrachtet werden sollten die Punkte, bei denen Schwächen auf mehrere Gefahren treffen.

 

Die Maßnahmen

 

Aufgrund der entstandenen Kombinationen müssen nun entsprechende Maßnahmen entwickelt werden. Wichtig sind hier die ganzheitliche Betrachtungsweise und das strategische Abstimmen der einzelnen Maßnahmen.

 

Fazit

Viele Faktoren bestimmen den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens. Wer sein Unternehmen weiterbringen will, darf sich nicht nur darauf konzentrieren Kunden zu gewinnen, sondern muss seinen Wirkungsbereich ganzheitlich im Auge behalten.

 

 

Der Facebook-Boost für dein Business

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.