EINFACHE TIPPS, DAMIT DU VON DEINEN WUNSCHKUNDEN GEFUNDEN WIRST

Einfache Tipps, damit du von deinen Wunschkunden gefunden wirst (2)

Gezielte Ansprache ist eines der Geheimnisse erfolgreicher Solo-Unternehmerinnen. Sie steigert die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen und zeigt, dass du deine potentiellen Kunden kennst und schätzt. Um deine Wunschkunden erreichen zu können, musst du sie in den Mittelpunkt deiner Kommunikation stellen und dich auf sie einlassen.

Damit deine Wunschkunden dich finden muss etwas passieren: Du musst etwas dafür tun, dass du gefunden werden kannst. Anders gesagt: Du musst ins Handeln kommen!

 

du willst online gefunden werden - dann komm ins handeln

 

Wer ist dein Wunschkunde?

Das ist der Kunde, mit dem du unbedingt arbeiten willst. Dieser Kunde ist genau so wie du ihn dir wünscht und steht genau da wo du ihn optimal unterstützen kannst. Für ihn kannst du die beten Ergebnisse erzielen. Dazu erstellst du am besten einen Kunden-Avatar und verabschiedest dich davon, eine breite Zielgruppe ansprechen zu wollen.

Warum? Weil die Ansprache einer Gruppe nicht spezifisch und fein genug ist um deinen Traumkunden das Gefühl zu geben, dass er für dich wichtig ist. Richte deine Kommunikation also auf deinen EINEN Wunschkunden aus. Dann kannst du ihn auch für dich gewinnen.

In meinem Blogartikel „So erstellst du deinen Kundenavatar und findest deinen perfekten Wunschkunden” erkläre ich Schritt für Schritt wie du deinen Kunden-Avatar erstellen kannst.

 

So, wenn du deinen Kunden-Avatar hast weißt du jetzt, wie dieser Kunde ausschaut, was er oder sie genau verändern will und was du mit ihr oder ihm gemeinsam erreichen kannst.

Du hilft deinem Kunden nämlich ein Problem zu lösen!

 

sei relevant und hilf deinen Wunschkunden ein Problem zu lösen

 

Aber wie findet dich dein Wunschkunde jetzt? Was kannst du tun, um gefunden zu werden?

 

Wenn du gerade dabei bist, dein Business aufzubauen, kommst du um den Aufbau deiner Sichtbarkeit nicht herum. Dabei dreht sich alles um ein ausgeklügeltes Marketing. Am besten mit System!

 

Online-Kommunikation hat viele Dimensionen: Erste Schritte

Die ersten Schritte in die Sichtbarkeit sind:

  • Starte deinen Blog
  • Veröffentliche Audios oder starte deinen Podcast
  • Zeige dich in Videos

Und damit geht’s ab in die Sozialen Netzwerke:

Teile deine Inhalte in wenigen (!) Kanälen. Sei da wo du bist präsent und greifbar. ZB:

  • Fanpage auf Facebook
  • XING-Profil
  • Twitter-Account
  • Google+-Konto
  • YouTube-Kanal

Verteile nun deine Inhalte in den Kanälen und Formaten, die für deine Wunschkunden relevant sind. Relevanz ist auch so etwas, das du unbedingt beachten solltest.

Teile nicht irgendwas (auch wenn es thematisch zu deinem Business passt), sondern die Inhalte die für deine potentiellen Kunden hilfreich, interessant oder/und unterhaltsam sind.

  • So werden deine künftigen Kunden auf dich und dein Angebot aufmerksam.
  • Du verfeinerst deine Positionierung.
  • Dein Wunschkunde erfährt, was er bei dir bekommen kann und was du für ihn bewirken kannst.
  • Dein Website-Traffic steigt.
  • Deine Leser liken und teilen deinen Inhalte.
  • Dein Wunschkunde identifiziert sich mit deinem Angebot.

Sobald du so deine Sichtbarkeit angestoßen hast, bleibe unbedingt dran! Im Marketing geht es laufend um verbessern und optimieren. Also schau dir das Feedback deiner Traumkunden gut an und lese zwischen den Zeilen. Das hilft dir auch beim Verbessern deines Angebots und dem Wachstum deines Business.

 

So geht’s weiter:

  1. Verinnerliche, dass du dein Wissen teilen musst. Und zwar kostenlos. Gib alles was du hast!Das mag auf den ersten Blick absurd wirken. Aber dein wissen kostenlos zur Verfügung zu stellen ist ein wichtiges Instrument. Damit schaffst du auf lange Sicht Vertrauen und Kunden gewinnen.
  2. Lass deine Website leben. Auch deine statischen Inhalte brauchen regelmäßig ein kleines Lifting.Nicht nur dein Blog will regelmäßig mit neuem Content versorgt sein. Überprüfe und aktualisiere deine statischen Inhalte (zB Über mich-Seite, Angebotsseite, Startseite, …) regelmäßig und passe sie deiner stetigen Entwicklung an.
  1. Verpacke dein Fachwissen in deine Blogartikel. So ist dein Wissen einfach auffindbar.
    Blogartikel sind ein hervorragendes Instrument, um langfristig eine Stammleserschaft aufzubauen, die den Blog regelmäßig besucht und sich auf dem jeweiligen Gebiet informieren und weiterbilden möchte.Aber nicht nur das: Auch im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sind redaktionelle Inhalte ein wichtiger Rankingfaktor.
  2. Für mehr Reichweite verpacke dein Fachwissen auch in Videos bei YouTube und Podcasts/Audios.
    Hier hast du DIE Möglichkeit für Content-Repurposing.  Denn du musst nicht immer wieder neue Inhalte produzieren. Es reicht meist schon aus, deine Inhalte in unterschiedlichen Formaten aufzubereiten.Damit erreichst du nicht nur die Menschen die gerne lesen (Blog) sondern auch den Teil deiner Zielgruppe, der viel lieber Videos schaut oder Podcasts hört.
  3. Baue deine E-Mail-Liste auf! Mit deinen Abonnenten stehst du so in direktem Kontakt.
    Die Inbox deiner Wunschkunden ist ein magischer Ort. Denn persönlicher wirst du deinen Wunschkuchen in der Online-Welt nicht erreichen können: Personalisierte und relevante Informationen und damit den Auf- und Ausbau eines gezielten Dialoges.
  4. Systematisiere die Vermarktung deiner Inhalte auf Social Media und via E-Mail.
    Mal da und mal dort wird dich nicht weit bringen. Also brauchst du einen Plan. Und zwar einen der es dir erlaubt konsistent und verlässlich für deine Wunschkunden sichtbar und greifbar zu sein.
  5. Finde ein System, das es dir ermöglicht regelmäßig Inhalte zu erstellen ohne dabei in Stress zu geraten – und bleibe dabei!Schaue dir deine Ressourcen gut an und teile dir deine Zeit gut ein. Nimm dir anfangs nicht zu viel vor, sondern lasse dein Marketing mit deinen Kenntnissen und deinem Business wachsen.

 

einzelne Massnahmen sind nicht zielführend ein Konzept schon

 

Es gibt viele Möglichkeiten, um online Sichtbar zu werden. Wichtig ist, sich immer in die Interessen und Bedürfnisse des Wunschkunden hinein zu versetzen und dementsprechend regelmäßig Content mit Mehrwert kostenlos zur Verfügung zu stellen. Einzelne Maßnahmen sind dabei meist nicht zielführend, sondern vielmehr ein umfassendes Konzept, welches eine Strategie für mehrere Instrumente beinhaltet. Keine Frage, das alles kostet natürlich Zeit – der Aufwand wird sich aber langfristig lohnen!

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und Spaß! Der darf nämlich auch nicht zu kurz kommen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.