6 STRATEGIEN FÜR DEINE CONTENT-PROMOTION VIA SOCIAL MEDIA

6 STRATEGIEN FÜR DEINE CONTENT-PROMOTION VIA SOCIAL MEDIA

Du hast einen neuen Blogartikel veröffentlicht und richtig viel Zeit und Herzblut in die Recherche, Formulierungen, Überschriften, SEO und Grafiken gesteckt. Gut so! Wenn das Thema ein Problem deines Wunschkunden trifft, hast du richtig wertvollen Content erstellt.

Und jetzt? Warten, bis jemand zufällig darüber stolpert und deinen Blogartikel liest? Eher nicht. Damit dein Blogbeitrag schnell die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient, kannst du ihn via Social Media verbreiten. Dabei gibt es aber einiges, was du beachten solltest. Hier meine 6 Strategien:

 

  1. Verfasse für jeden Social Media-Kanal einen eigenen Teaser

Ja, du kannst einfach ein und denselben Text auf Facebook, Google+, Instagram und Twitter benutzen um den Link zu deinem Blogartikel zu teilen. Ist doch so einfach und zeitsparend.

Alles ist möglich – aber auch zielführend?

Überlege dir mal, ob auf allen Kanälen dieselben Wunschkunden unterwegs sind. (Falls ja, spare dir den Aufwand und nutzte nur einen Kanal!) Oder ob deine Follower auf Twitter andere sind als die auf Instagram. Um die Neugierde auf deinen Blogartikel zu wecken musst du diese Menschen sicher auch unterschiedlich ansprechen. Außerdem hat jede Social Media Plattform ihre eigenen Regeln. Setzte dich damit auseinander und nutzte sie für dich!

Um zu verdeutlichen was ich damit meine, hier drei Social Media Kanäle und welche Themen meiner Erfahrung nach jeweils im Vordergrund stehen:

Twitter: Neuigkeiten & Nachrichten, Tipps, interessante Artikel – schnell, eye-catching und leicht zu konsumieren
Facebook: Unterhaltung, Emotionen, Interessen – teilen steht im Fokus
Pinterest: Kreativität, Originalität – visuelle Aufbereitung in Form von Infografiken

Du siehst, dass gleiche Inhalte für unterschiedliche Kanäle auch unterschiedlich promotet werden müssen um Anklang zu finden. Hier eine plakative Infografik als Beispiel:

Social Media Explained with DOGS

Grafik: Avalaunch Media

 

  1. Poste zur richtigen Zeit und so oft du etwas Wertvolles zu sagen hast

Sicher hast du dich auch schon gefragt: Wie oft soll ich posten? Leider gibt es darauf nur eine einzige eindeutige Antwort: Keine. Du musst durch Experimentieren selbst herausfinden, was für dich, deinen Kanäle und deinen Fans funktioniert. Und etwas das dir letzte Woche eine tolle Reichweite beschert hat, kann diese Woche total floppen.

Meine Strategie: experimentieren!

Ich plane die Veröffentlichung meine Beiträge mal zu den Zeiten zu denen die meisten meiner Fans online sind und auch mal zu Zeiten, zu denen sie kaum online sind. Mal nutzte ich ein Tool, mal plane ich (wenn möglich) direkt in dem Social Media Kanal. Es gibt Tage da gibt es nur einen Posts von mir und Tage da poste ich 6-10 mal. Auch mit dem Format experimentiere ich. Und soll ich dir was sagen. Irgendwie funktioniert alles. Ich rate dir daher, locker zu bleiben und auf den Inhalt deiner Posts zu achten. Biete deinen Followern Mehrwert, dann läuft’s auch.

Eine Hilfestellung bietet Fanpage Karma. Hier kannst du deine Facebook Fanpage analysieren und erfährst etwas über deine Fans:

fanpage karma

 

  1. Füge einen Call-to-Action ein

Die Aufmerksamkeitsspanne auf Social Media ist kurz, daher musst du klar kommunizieren, was der Leser mit deinem Post machen soll. Auf den Link klicken? Weiterlesen? Einen Kommentar schreiben? Baue eine klare Aufforderung oder eine Frage in deinen Teaser ein. Das erhöht die Interaktion und damit auch deine Reichweite.

Beispiel Facebook-Post Call-to-Action

 

  1. Überschriften spielen eine große Rolle

Der beste Content ist wenig wert, wenn die Überschrift deine User nicht neugierig darauf macht. Mit guten Überschriften bekommt dein Content auf Social Media mehr Aufmerksamkeit und deine Website mehr Traffic.

Sollte dein Content nicht die erhofften Likes oder Shares bekommen, passe die Headline an und experimentiere auch hier. Wenn du auf diese Weise herausfindest, welche Formulierungen bei deinen Fans funktionieren, hast du für deinen künftigen Content schon einen großen Vorteil.

Als Hilfestellung hat der Online-Marketing-Experte Barry Feldman neun Tipps für erfolgreiche Überschriften in Form einer Infografik veröffentlicht:

Cheat Sheet Writing Headlines von Feldman Creative

 

  1. Content Repurposing

Packe deinen Content in ein anderes Format um mehr und andere Menschen zu erreichen. Mache zB ein pfd oder ein Video. Wie genau Content Repurposing funktioniert, kannst du in diesem Blogartikel nachlesen.

CONTENT REPURPOSING- WIE MAN BESTEHENDE INHALTE NUTTZ

 

  1. Kommentare, Kommentare, Kommentare

Beschränke dich nicht darauf, deinen Content zu teilen. Folge Meinungsbildnern deiner Branche und trete Gruppen bei, in denen deine Wunschkunden unterwegs sind.

Nun kommentiere Postings und positioniere dich als Expertin zu deinem Thema. Hin und wieder wirst du auch einen Link zu einem deiner Blogartikel posten können, aber das sollte nicht im Vordergrund stehen. Nutze die Möglichkeit dein Wissen zu zeigen und deinen Namen und dein Gesicht sichtbar zu machen.

Einen Beitrag zu liken ohne einen Kommentar zu hinterlassen

 

Fazit

Die Grundlage deiner Social Media Strategie ist unwiderstehlicher Content, schnelle Reaktion auf Kommentare und das Monitoring deiner Performance. Um laufende Anpassung und Experimente kommt niemand herum. Also verzweifle nicht, sondern bleib locker und vergiss nicht: Social Media ist nur EIN Instrument deines Marketing-Mix.

4 Gedanken zu „6 STRATEGIEN FÜR DEINE CONTENT-PROMOTION VIA SOCIAL MEDIA

  1. Theresa Antworten

    Super Artikel, ich kann nur zustimmen und die Hundegrafik ist wirklich sehr witzig!! Meine Meinung: sich auf 2 Kanälr, welche die Wunschkunden nutzen, fokussieren… Qualität vor Quantität, wie du eh auch gesagt hast! LG, Theresa

  2. Barbara J. Schoenfeld Antworten

    Danke für deine Tipps, liebe Andrea,

    das stimmt, das habe ich auch so erlebt. Man muss einfach experimentieren. Einmal funktioniert es, ein ander Mal einfach nicht.

    Und dein Tipp mit den Gruppen funktioniert auch genau so. Es ist so wichtig, sich mit anderen zu vernetzen. Je mehr Aufmerksamkeit man anderen gibt, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt man auch….

    Herzliche Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.